☰ Menü

Technik und Zubehör

Automatisches Parken im realen Verkehr per App 

Bereits im vergangenen Jahr haben Bosch und Daimler gemeinsam den automatisierten Parkservice per Smartphone im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart als Pilotprojekt gestartet. Es war die weltweit erste infrastrukturgestützte Lösung für einen automatisierten Vorfahr- und Einpark-Service im realen Mischbetrieb. Im umgebauten Parkhaus waren nämlich nicht nur fahrerlose Autos unterwegs, sondern die Wege kreuzten sich mit klassisch gelenkten Pkws aller Marken.

Auf der Suche nach der Diesel-Alternative 

Gegenwärtig ist der einst so geliebte Dieselmotor ob seiner Abgase in der Ächtung. Das ist so nicht gerechtfertigt, doch erzeugt die Androhung von Fahrverboten eine große Unsicherheit bei den Autofahrern. Inzwischen stehen sowohl mit Diesel angetriebene Neufahrzeuge als auch Gebrauchte auf den Höfen der Händler, die nun enorme Wertverluste verkraften sollen.

Daimler investiert in neue Motorengeneration 

Bei Daimler ist man sicher: Moderne Verbrennungsmotoren werden noch lange Zeit die wichtigste Antriebsquelle für Personenwagen und Transporter, für Omnibusse und Lastwagen bleiben. Und weil das so ist, investieren die Stuttgarter jetzt drei Milliarden Euro in die größte Motoren-Offensive ihrer Geschichte. Die neuen Triebwerke seien stärker, sparsamer und sauberer und würden selbst künftige Abgasnormen einhalten, betont Daimler-Entwicklungschef Prof. Thomas Weber.

Der Gepäckraum des smart wird zum Paketfach 

“smart ready to drop” nennt sich ein innovatives Dienstleistungsangebot von Daimler und dem Kooperationspartner DHL Paket. Es soll den Online-Einkauf durch die Paketzustellung in den Gepäckraum eines smart künftig erleichtern. Und so funktioniert die Zustellung in den Gepäckraum: Bereits bei der Online-Bestellung kann der Kunde den smart als Lieferadresse angeben.