☰ Menü

Automatisches Parken im realen Verkehr per App

 Daimler präsentiert neueste Entwicklungen auf TechDay

Zurück zur Übersicht

Ein- und Ausparken per Knopfdruck | © Foto: Daimler

Bereits im vergangenen Jahr haben Bosch und Daimler gemeinsam den automatisierten Parkservice per Smartphone im Parkhaus des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart als Pilotprojekt gestartet. Es war die weltweit erste infrastrukturgestützte Lösung für einen automatisierten Vorfahr- und Einpark-Service im realen Mischbetrieb. Im umgebauten Parkhaus waren nämlich nicht nur fahrerlose Autos unterwegs, sondern die Wege kreuzten sich mit klassisch gelenkten Pkws aller Marken.

Das automatische Parken (Automated Valet Parking) ermöglicht es, dass das Automobil fahrerlos zum ihm zugewiesenen Stellplatz rollt und einparkt, ohne dass der Fahrer das Manöver noch überwachen muss. Voraussichtlich ab Dezember 2018 will Daimler diesen Service im Museumsparkhaus bei entsprechender Ausstattung des Fahrzeugs für die Gäste anbieten und ihnen Zeit und Nerven fürs Parken sparen.

Auf dem TechDay von Daimer wird das fahrerlose Parken demonstriert: Mit dem Smartphone lässt sich via App das Auto starten und in eine freie Parklücke zirkeln, während der Fahrer das Parkhaus schon verlassen kann. Die Rückgabe erfolgt genauso bequem: per Smartphone-App wird das Fahrzeug angefordert. Dabei ermöglicht das System eine intelligente Parkplatzsuche und sorgt für eine effiziente Nutzung des Parkraums.

Möglich wird das fahrerlose Parken mithilfe einer intelligenten Parkhaus-Infrastruktur von Bosch im Zusammenspiel mit der Fahrzeugtechnik von Mercedes-Benz. Dabei überwachen die installierten Sensoren im Parkhaus den Fahrkorridor und dessen Umfeld und steuern das Fahrzeug. Die Technik im Auto setzt die Befehle von der Parkaus-Infrastruktur sicher in Fahrmanöver um und stoppt das Fahrzeug gegebenenfalls rechtzeitig.

Eva-Maria Becker

Bildtext: Autonomes Ausparken per Smartphone-App.
Foto: Daimler

Zurück zur Übersicht