☰ Menü

Neue saubere Diesel und mehr Assistenten für den 308

 Kompaktklasse-Fahrzeug von Peugeot ist Bestseller der Marke

Zurück zur Übersicht

Peugeot 308

Seit seinem Marktdebüt 2007 schreibt der Peugeot 308 eine Erfolgsgeschichte. In Deutschland ist er derzeit das meistverkaufte Fahrzeug der Marke. Jetzt wurden dem Fahrzeug neue Antriebe und Fahrer-Assistenten spendiert. Außerdem erhielt er ein leichtes Facelift. So wurden der vordere Stoßfänger mit drei großen Lufteinlässen und der Kühlergrill, in dessen Mitte nun das Löwen-Logo thront, neu gestaltet. Auch die Scheinwerfer wurden modifiziert und sind jetzt serienmäßig mit integriertem LED-Tagfahrlicht ausgestattet.
Die Antriebspalette umfasst drei Benziner sowie fünf Diesel mit einem Leistungsspektrum von 73 kW/99 PS bis 165 kW/225 PS. Die Preise beginnen bei 18 850 Euro für die Limousine. Verfügbar sind nun auch ein brandneuer 1,5-Liter-Diesel mit 96 kW/130 PS sowie ein 2,0-Liter-Diesel mit 130 kW/177 PS und Achtgang-Automatik – beide erfüllen bereits jetzt die zukünftige schärfere Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Peugeot 308 - Heck

Im Kurztest nahmen wir die 308 Limousine mit dem bisher am meisten nachgefragten Selbstzünder, dem 2,0-Liter-BlueHDi mit 110 kW/150PS, in Kombination mit dem Sechsgang-Handschalter zum Grundpreis von 27 400 Euro etwas genauer unter die Lupe. Der Motor mit seinem starken Drehmoment von 370 Nm bringt das Fahrzeug ordentlich auf Trab, wie seine Fahrleistungen unterstreichen: Es schafft den Beschleunigungslauf aus dem Stand auf Tempo 100 in 8,9 Sekunden und eine Spitze von 213 km/h. Das Fahrwerk ist sportlich-komfortabel abgestimmt, so dass das Fahrzeug seine Power sicher auf die Straße bringt.

Wie alle Selbstzünder der Marke, arbeitet der getestete Motor inzwischen mit einem SCR-Katalysator, der die Stickoxide um bis zu 90 Prozent verringert. Damit das funktioniert, wird in einem gesonderten Tank das Additiv AdBlue bereitgestellt. Den Verbrauchs-Normwert gibt Peugeot mit 3,9 Litern pro 100 Kilometer an – real waren es auf dieser Distanz knapp zwei Liter mehr. Zu den positiven Fahreindrücken gehören auch die großzügigen Platzverhältnisse für die Passagiere und deren Gepäck. Der Laderaum bietet je nach Stellung der Rückbanklehnen ein Volumen von 420 bis 1228 Litern.

Peugeot 308 - Cockpit

Ein Wort zum Interieur: Es gefällt in Gestaltung, Anmutung und Verarbeitung. Wie bisher, ist ein kompaktes Lenkrad installiert, und auch die analogen Rundinstrumente blieben erhalten. Das neue digitale Cockpit, das Peugeot in einigen Modellen schon einsetzt, war für das 2018er-Modell des 308 noch nicht vorgesehen. Dafür ist aber eine Vielzahl von Assistenzsystemen verfügbar – beispielsweise ein adaptiver Tempomat mit Stoppfunktion, die Rückfahrkamera, der Totwinkel-Warner, der Fernlicht-Assistent, der Parkassistent und die Verkehrsschild-Erkennung. Alle Fahrzeugeinstellungen, Assistenzsysteme, das Audiosystem, das Telefon, die Klimaanlage und die 3D-Navigation werden über den neuen 9,7 Zoll großen Touchscreen gesteuert. Für manche Funktion wünschte man sich aber einen kleinen Drehschalter zurück.

Eva-Maria Becker

Fotos: Peugeot

Zurück zur Übersicht