☰ Menü

Der Zafira geht – jetzt kommt der Zafira Life

 Opel hat den Kompaktvan eingestellt und bringt dafür ein Raumwunder

Zurück zur Übersicht

Bis zu neuen Personen oder bis zu 4,9 Kubikmeter Ladung fasst der Zafira Life.

Zwanzig Jahre hat der Opel Zafira mittlerweile auf dem Buckel. 2,7 Millionen Kunden konnte er in dieser Zeit überzeugen, ihn zu kaufen. Jetzt verschwindet der Kompaktvan, wie auch andere in diesem Segment, von der Bildfläche. Die Kunden haben jetzt eher den Hang zum SUV oder zum großen Van für Familie und Freizeit.
Aber so ganz verschwindet das Fahrzeug jedoch nicht: Jetzt kommt der Opel Zafira Life – doch der will nun im Segment einer Mercedes-Benz V-Klasse und eines VW T6 mitmischen. Heißt: Es gibt deutlich mehr Platz. Opel-Deutschlandchef Ulrich Selzer meint sogar: „Opel sieht den neuen Zafira Life als eine Art Lounge auf Rädern.“
Diese Lounge kostet in der Einstiegsversion 34 660 Euro. Dafür sind aber auch schon Komfortsitze für Fahrer und Beifahrer, Geschwindigkeitsregler und -begrenzer, die Traktionskontrolle mit Motor- und Bremseingriff, ein Berganfahr-Assistent und die Klimaanlage an Bord. Und die Sitzbank in der zweiten Reihe ist umklapp- und herausnehmbar. Bis zu neun Passagiere können mit dem Zafira Life auf Reisen gehen. Je nach Version und nach dem Ausbau von Rücksitzen bietet der Zafira Life eine Ladekapazität von bis zu 4,9 Kubikmetern.
In wenigen Wochen steht der Neue beim Händler – in drei Längen, von S bis L, und mit zunächst vier Motorversionen. Es sind ausschließlich Dieselaggregate, die zwischen 75 kW/102 PS und 130 kW/177 PS leisten und natürlich die neue Abgasnorm Euro-6d-Temp erfüllen. In zwei Jahren soll es auch eine Version mit Elektro-Antrieb geben.

Eva-Maria Becker

Foto: Opel

Zurück zur Übersicht