☰ Menü

Mit dem Pickup von der Baustelle zum Shoppen

 Mitsubishi hat den L200 in sechster Generation auf dem Markt

Zurück zur Übersicht

Chic sieht er aus – der neue L200 mit veränderter Frontpartie.

Mitsubishi hat seine erfolgreiche Pickup-Reihe erneuert. Seit 40 Jahren ist er auf dem Markt und hat seither weltweit fast fünf Millionen dieser Fahrzeuge verkauft. Der damit zu den Bestsellern in diesem Segment gehörende und speziell auf die Belange europäischer Kunden zugeschnittene L200 ist in seiner nunmehr sechsten Auflage als 2+2-sitziger Club-Cab mit gegenläufig öffnenden Türen ab 29 690 Euro sowie als Version mit vollwertiger fünfsitziger Doppelkabine ab 31 490 Euro seit September im Handel. Die Einzelkabine ohne Rückbank wird nicht mehr angeboten.

Unverändert bietet der L200 eine 1,52 Meter lange Ladefläche.

In punkto Design und Charakter hat sich bei den Pickups im Allgemeinen und speziell auch beim Mitsubishi L200 eine Menge getan: Die Mutation vom reinen Arbeitstier zum Lifestyle-Allradler ist längst vollzogen. So sieht auch der neue L200 richtig chic aus, wirkt modern und sportlich, weniger wie ein Transportgerät. Die Version mit Doppelkabine wartet mit den Maximalmaßen von 5,30 Metern Länge und 1,81 Metern Breite auf – das ist nicht mehr, als ein Oberklasse-Pkw misst. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass der Pickup im Stadtverkehr verhältnismäßig handlich ist. Sein Wendekreis misst erträgliche 11,80 Meter. Maximal können drei Tonnen an den Haken des L200 genommen werden.

Das Cockpit des L200 hat den Charakter eines komfortablen Pkw. Fotos: Mitsubishi

Das Outfit des Fahrzeugs wurde vor allem an der Front verändert. Sie wird geprägt durch den höher platzierten Kühlergrill mit Doppelstreben und einem offeneren unteren Lufteinlass, der von Chromspangen eingefasst wird. Die Motorhaubenkante ist um vier Zentimeter höher gesetzt geworden – dadurch wirkt der Pick-up bulliger. Für einen kantigeren Look wurde das Heck komplett umgestaltet, die Rückleuchtensignatur reicht nun bis ans obere Ende der Heckklappe. Die 1,52 Meter lange Ladefläche bleibt wie auch die übrigen Karosseriemaße unverändert. Unverändert blieben auch die Böschungswinkel mit 30 Grad vorn und 22 Grad hinten.
Den Antrieb übernimmt ein neu entwickelter Mitsubishi 2,3-Liter-Dieselmotor mit 110 kW/ 150 PS, der die Abgasnorm Euro-6d-Temp erfüllt. Er ist mit einem Sechsgang-Handschalter kombiniert. Für die Version mit Doppelkabine wird auch ein Sechsgang-Automatikgetriebe angeboten. Wer die Basisversion wählt, muss den Allradantrieb bei Bedarf zuschalten, ansonsten ist permanenter Allradantrieb installiert.

Eva-Maria Becker
Fotos: Mitsubishi

Zurück zur Übersicht