☰ Menü
Neuville / Gilsoul (Hyundai) entschieden den Saisonauftakt zu ihren Gunsten

Zurück zur Übersicht

WRC | 

Rallye-Weltmeisterschaft / Monte Carlo

Die letzten WP-Meter entschieden, wie auch im letzten Jahr, die Rallye Monte Carlo, Auftakt zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2020. Bis zum letzten Meter hielt die Spannung, als schließlich Hyundai-Pilot Thierry Neuville mit 12,6 Sekunden Vorsprung die Rallye für sich entschied. Mit dem Sieg entthronte er den Dauersieger Sebastien Ogier, der seit 2014 die „Monte“ permanent, wenn auch auf unterschiedlichen Marken (Volkswagen, Ford, Citroën) für sich entscheiden konnte. Dritter wurde Ogiers Toyota-Teamkollege Elfyn Evans, der die Rallye zeitweilig anführte. Die WRC2 entschied Mads Ostberg (Citroën) für sich während in der WRC3 Eric Camilli siegte. Zahlreiche Fans wollten nach dem Wechsel von Ott Tänak und Sebastien Ogier sowie weiterer Fahrer den Auftakt bei überwiegend Sonnenschein in den französischen Alpen miterleben.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.