☰ Menü

Zurück zur Übersicht

Suerbike-WM | 

Superbike-Weltmeisterschaft USA / Laguna Seca Raceway

Nur eine Woche nach dem Wochenende auf dem Donington Park Circuit gastierten die Piloten der seriennahen Viertakter in den Vereinigten Staaten von Amerika, genaugenommen auf dem 3,610 km langen Laguna Seca Raceway. Zweifellos gehört der Kurs zu den wichtigsten in den USA. Allein die anspruchsvolle „Corkscrew“ (Korkenzieherkurve) ist nicht nur Racern ein Begriff. Nichts ist so konstant wie die Veränderung, lautete die Devise an der Spitze des Gesamtklassement in der Superbike-WM. Beträchtliche 60 Punkte betrug Mitte Juni der Rückstand von Titelverteidiger Jonathan Rea gegenüber dem damals Führenden Alvaro Bautista. In den in den folgenden Rennen büßte der Spanier nicht nur diesen komfortablen Vorsprung ein, nach drei Siegen in Großbritannien stand nun der Name des Nordiren an der Spitze der zwischenzeitlichen Tabelle. Mit einem Plus von 24 Zählern reiste Jonathan Rea nach Kalifornien. Nach einer krankheitsbedingten Auszeit kehrte Markus Reiterberger in die WorldSBK zurück. „Natürlich freue ich mich riesig auf die Läufe in Laguna Seca und ich hoffe, dass wir noch ein paar Sachen am Bike finden, damit ich besser zurechtkomme und entsprechende Ergebnisse erzielen kann. Ich freue mich auf ein spannendes Abenteuer
in den USA und darauf, die Arbeit mit meinem Team wieder aufzunehmen. Übrigens, 2018 gewann Jonathan Rea beide Rennen auf dieser Strecke in den Vereinigten Staaten von Amerika. Superbike-WM-Rookie und Herausforderer Alvaro Bautista startete vor einem Jahr noch in der MotoGP.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.