☰ Menü
Sebastien Ogier / Julien Ingrassia brachten sich mit ihrem Sieg in den Titelkampf zurück

Zurück zur Übersicht

Rallye | 

Rallye-Weltmeisterschaft / Türkei

Heißer Schotter – der elfte WRC Lauf in der Türkei, bei nun noch drei ausstehenden Rallyes, stutzte den beiden in Führung liegenden Ott Tänak (Toyota) und Thierry Neuville (Hyundai) die Federn. Sebastien Ogier (Citroën) hieß der Sieger, der damit seinen 40 Punkte-Rückstand auf die Führenden deutlich reduzieren konnte, vor seinen Teamkollegen Esapekka Lappi, der den Citroën-Doppelsieg perfekt machte. Die beiden Citroën-Piloten zeigten eine glänzende Performance ohne große Reifenprobleme vor Andreas Mikkelsen (Hyundai), der das Siegerpodium im türkischen Marmaris komplettierte. Für Sebastien Ogier war es der dritte Saisonsieg nach Monte Carlo und Mexiko.

Der Samstag-Morgen brachte die wichtige Entscheidung: Der WM-Führende Ott Tänak war raus! Und auch der WM-Zweite Thierry Neuville verlor viel Zeit, als er einen Stein traf und eine leichte Rolle hinlegte. So driftete der WM-Dritte Sebastien Ogier an die Spitze. Doch der Reihe nach ...

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.