☰ Menü
WM-Leader Ott Tänak nutzte in Belgien die Gunst der Stunde

Zurück zur Übersicht

Rallye | 

Rallye-Weltmeisterschaft / Belgien

Hyundai-Pilot Ott Tänak und Co Martin Järveoja sicherten sich bei der Ypern-Rallye in Belgien den Sieg und verkürzten so den Rückstand auf den in der Weltmeisterschaft führenden Kalle Rovanperä (Toyota). Dem dritten Saisonsieg des Esten, der Zweite in Folge nach Finnland, ging ein Favoritensterben voraus. Toyota-Pilot Elfyn Evans wurde Zweiter vor seinem Markenkollegen Esapekka Lappi, der seinen dritten Platz in Finnland gleich wiederholte. Die WRC2-Wertung gewann Stéphane Lefebvre – (Citroën) vor den amtierenden Meister Andreas Mikkelsen (Skoda). Armin Kremer siegte in der WRC2 Masters-Wertung.
Eine Rallye der Dramen – aber Ott Tänak behielt die Nerven und sicherte sich den Sieg. „In Ypern zu gewinnen ist eine riesige Überraschung für uns. Wir haben damit nicht gerechnet – so wie auch in Finnland nicht“, erklärte der Sieger in die Mikrofone. Der Hyundai-Pilot, der sich nicht 100 % wohl mit Auto und Strecke fühlte, erklärte weiter: „Für heute hat der Speed gereicht. Wir müssen aber noch viel weiterentwickeln und besser werden ...“ Denn am Ende konnte der Hyundai-Pilot Konkurrent Elfyn Evans mit fünf Sekunden auf Distanz halten – nicht unbedingt viel für einen WRC-Lauf. Dazu kommt, dass Evans Zeit durch einen Reifenschaden verloren hatte und durch einen Zeitenfehler des Co-Piloten eine zusätzliche 10-Sekunden-Strafe bekam.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.