☰ Menü
Björn Waldegaard im Lancia Stratos, Rallye San Remo 1975 – Sieger

Zurück zur Übersicht

Rallye | 

Rallye-Helden werden immer weniger

Es scheint, als würden wir sie nun doch wohl verlieren, einen nach dem anderen: Die Rallye-Helden unserer Kinder- und Jugendtage, zu denen wir achtungs- und ehrfurchtsvoll aufgeblickt, und vor denen wir uns demütig verbeugt haben, wenn wir von ihren Heldentaten in den britischen oder skandinavischen Wäldern lesen durften, liebevoll aufbereitet vom österreichischen Rallye-Intimus Herbert Völker. Wir standen im Geiste unterwürfig neben den Strecken, wenn sie auf der Türschnalle ums Eck kamen und saßen ehrerbietig mit allen rotglühenden Ohren lauschend auf dem Nebenhocker, wenn eines ihrer Fahrzeuge – warum auch immer, sei es wegen eines technischen Defektes oder wegen eines Rauswurfs (was zu den damaligen Zeiten durchaus aller Ehren wert war; Anm. d. Verf.) – seinen Dienst versagt hatte und man – welch göttliche Fügung – in unmittelbarer Nähe eine einsam gelegene Waldwirtschaft vorfand, an deren Bar man sich nicht nur gegenseitig seine heroischen Taten, sondern auch zerknirscht seine „völlig unverschuldeten“ Ausfälle mitteilte.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.