☰ Menü
1976 verteidigten die Deutschen diesen Titel erfolgreich

Zurück zur Übersicht

Porträt | 

Portrait des Monats: Rolf Steinhausen

1961 begann die motorsportliche Karriere von Rolf Steinhausen. Eine enge Freundschaft zu Max Deubel begleitete nicht nur seinen Einstieg, sondern auch die weiteren Jahre. Zur Erinnerung: Der heute 84-jährige Deubel gewann 1961, 1962, 1963 und 1964 die Seitenwagen-Weltmeisterschaft, 1965 und 1966 holte er sich den Vizetitel. Max erkannte das Potenzial von Rolf für diese motorsportliche Disziplin.

Er stellte ihm eines seiner Gespanne zur Verfügung, nachdem Rolf zuvor in der deutschen Ausweisklasse die ersten Rennen erfolgreich bestritten hatte. Obwohl damals in der internationalen und nationalen Szene die Rennen weitestgehend von Seitenwagen mit BMW-Viertakt-Boxermotoren dominiert wurden, vertraute Steinhausen ab 1972 auf einen Zweitakt-Vierzylinder-Motor von König Motorenbau aus dem damaligen Westberlin.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.