☰ Menü
Im Talkessel wurde auf großer Flamme gekocht

Zurück zur Übersicht

Motocross | 

MXGP-/MX2-Weltmeisterschaft Deutschland / Teutschenthal

Mit 27.000 Zuschauern, was einem Plus von 2.000 gegenüber dem Vorjahr entspricht, war auch der diesjährige LIQUI MOLY MXGP of Germany im Teutschenthaler Talkessel ein Erfolg auf ganzer Breite. Und das, trotz der flächendeckend panikartigen Wetterprognosen, wobei unterm Strich die Nicht-Regen-Phasen deutlich überwogen.
Sportlich könnte man auf den ersten Blick meinen, dass mit zwei klaren Doppel-Heat- respektive Grand-Prix-Siegern in den beiden WM-Klassen MXGP und MX2 wenig Zunder drin war, doch weit gefehlt. Obendrein sorgten gleich mehrere deutsche Akteure und Akteurinnen für etliche zusätzliche Glücksmomente auf den wiederum euphorischen Rängen.

MXGP

Nächster Teutschenthal-Sieg für Jorge Prado
Das MXGP-Quali-Rennen war am Samstag der stimmungsvolle Abschluss des Renntages und zugleich das Opening für einen langen Party-Abend. In diesem führte Jorge Prado exakt die Hälfte des Rennens (sechs Runden) das Feld an, dann kam Regen und Tim Gajser übernahm das Zepter. Er siegte letztendlich mit gut neun Sekunden Vorsprung vor Jorge Prado. Dritter wurde Romain Febvre vor Jeffrey Herlings. Der Bad Sulzaer Henry Jacobi wurde als Neunter von insgesamt zehn deutschen überwiegend Wild-Card-Piloten bester Deutscher und kassierte dafür zwei WM-Punkte.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.