☰ Menü
Der erste Cupsieger auf einem elektrischen Motorrad und sein Vize: Matteo Ferrari (# 11) und Bradley Smith (# 38)

Zurück zur Übersicht

Moto E | 

Die MotoE nach der Premiere und vor der zweiten Saison

„Letztendlich ist es ein Motorrad, so verhält es sich auch – wie man eine Kurve anbremst, wie es sich in der Kurve verhält, die Reaktion von der Front zum Heck. Es fühlt sich wie ein Motorrad an, man fährt normale Linien. Hersteller Energica hat die Steifheit des Chassis, die Geometrie, die Gewichtsverteilung eindeutig verstanden. Das Niveau ist Weltklasse. Jeder hat exakt das gleiche Motorrad und exakt die gleichen Möglichkeiten. Wir sind hier, um etwas anderes als die MotoGP und die Moto2 zu bieten. Unsere Rennen bauen sich nicht erst auf und entscheiden sich dann in den letzten fünf Runden. Wir haben nur dieses Fünf-Runden-Finale“, erklärte Bradley Smith Ende 2019 und somit nach der ersten MotoE-Saison.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.