☰ Menü
Lewis Hamilton im März 2019 zum F1-Grand-Prix von Australien in Melbourne

Zurück zur Übersicht

Formel 1 | 

Motorsportler engagieren sich für die Betroffenen in Australien

Mitte November letzten Jahres sollte in Australien ein Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft stattfinden. Doch aufgrund der sich ausbreitenden Buschbrände in der Region um den Austragungsort Coffs Harbour musste das WRC-Finale 2019 im Bundesstaat New South Wales verständlicherweise abgesagt werden. „Die Sicherheit steht an erster Stelle. Daher war es die richtige Entscheidung“, erklärte damals der sechsmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier. Hyundai-Teamchef Andrea Adamo stimmte dem Franzosen zu: „Unter den gegebenen Umständen ist die Absage die richtige Entscheidung.“ Seit Juli 2019 wüten die verheerenden Buschbrände auf dem fünften Kontinent neben dem erwähnten New South Wales auch in den Bundesstaaten Western Australia, South Australia und Victoria.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.