☰ Menü
Honda, Kawasaki und Suzuki teilten sich das Podium

Zurück zur Übersicht

Endurance-WM | 

Endurance-Weltmeisterschaft Japan / Suzuka Circuit

Honda hat mit seinem HRC-Werksteam die acht Stunden von Suzuka gewonnen. Tetsuta Nagashima, Takumi Takahashi und Iker Lecuona mussten nur in der Anfangsphase einen kurzen Infight mit den anderen Werksmannschaften hinnehmen, dann spulte man das Programm von 214 Runden fehlerfrei ab. Kawasaki Racing Team Suzuka 8H kam mit Jonathan Rea, Alex Lowes und Leon Haslam zu Rang zwei. Die Weltmeister von Yoshimura SERT Motul fuhren mit Gregg Black und Kazuki Watanabe zu Rang drei. Seit 2014 musste Honda auf einen weiteren Erfolg bei den 8-Stunden von Suzuka auf der hauseigenen Strecke warten. Damals siegten Takumi Takahashi, Leon Haslam und Michael van der Mark. Takahashi war aber auch 2022 wieder Teil der siegreichen Mannschaft auf der Honda CBR-1000RR-R Fireblade. Für ihn wurde es der persönlich vierte Triumph in diesem Event, für Nagashima und Lecuona der erste. Für den Spanier, der sonst in der Superbike-WM für HRC fährt, war es gar die erste Teilnahme am Event.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.