☰ Menü
BMW-Pilot Sheldon van der Linde (DTM)

Zurück zur Übersicht

Automobil | 

Unruhige Zeiten im deutschen Automobilsport

Anfang Dezember präsentierte der ADAC die neue ADAC Pyramide im hochdotierten Rundstreckensport in Deutschland. Auf den ersten Blick fiel sofort auf, dass hier die DTM wohl am besten weg kommt. Die Ereignisse nahmen im Oktober bzw. November Fahrt auf. Zunächst brodelte es hinter den Kulissen der DTM, die wie das ADAC GT Masters vor der Motorshow in Essen ungewöhnlich keinen Terminkalender für 2023 präsentierte. Ob in diesen unruhigen Zeiten auch das DTM-Konzept mit nur noch sechs Autos pro Hersteller eine Rolle spielte, kann man nicht genau sagen. Jedenfalls schien das Finanzierungskonzept der DTM in eine Schieflage geraten zu sein, worauf bei ITR-Boss Gerhard Berger die Alarmglocken zu schrillen begannen.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe von "Top Speed" (Abo) lesen oder über unser ePaper.